What does photography to do with gamblingAuch wenn Glücksspiele eine etwas längere Tradition haben als die Fotografie – diese wurde im 19. Jahrhundert erfunden – so gibt es doch einige Gemeinsamkeiten, die vielleicht nicht gleich augenfällig sind. Eine sehr große Schnittmenge bietet das Spieler-Dorado Las Vegas. Die leuchtende Stadt in der Wüste zieht Spieler und Fotografen in Heerscharen an. Gleich ob man in ein CabaretClub Casino geht oder nur den Strip auf- und abschlendert: Fotografen finden hier eine unendliche Zahl an Motiven – und Herausforderungen. Da sind zum Beispiel die langen Belichtungszeiten, die man in vielen Casinos braucht, weil in der Regel ein Blitz nicht erlaubt ist und das Grundlicht nicht ausreicht. Moderne Kameras können da mit hohen ISO-Zahlen helfen.

Wer jemals Stockfotografie gemacht hat wird wissen, wie schwer es ist, die Räder bei einem Glücksspielautomaten so im Bild festzuhalten, dass sie nicht komplett verwischt sind, dennoch aber Bewegung sichtbar ist. Gleich gilt für Bilder von Kartenspielen: Auch hier macht die Bewegung einen wesentlichen Teil des Spiels aus, und es braucht schon etwas Fachwissen und Können, dies professionell und ansprechend einzufangen. Gute Fotografen inspizieren deshalb die Örtlichkeiten, bevor sie sich an das Shooting machen.

Immer wieder haben Fotografen versucht, die Hintergrundgeschichten in Las Vegas zu erzählen, von denen die gewonnen haben und auch jenen, die verloren haben. Und von jenen, die immer gewinnen, weil ihnen die Kasinos gehören. Für manchen Lichtbildkünstler ist es ein Traum, Prominente beim Roulettespiel abzulichten oder gar ein einem Zigarettenrauch geschwängertem Hinterzimmer Zeuge eines stundenlangen Pokerspiels zu werden.

Und dann gibt es noch einen Zusammenhang zwischen Fotografie und Glücksspiel: Denn gerade in den Anfängen der Fotografie, als man noch Platten benutzte, war es wirklich ein Glücksspiel, ob das Bild etwas geworden war oder nicht. Das Ergebnis konnte man vor Erfindung der Digitalkamera nur im Labor sehen, wenn er Film entwickelt war und die Bilder abgezogen. Wie gut, dass sich heute Fotografen nur aufs Glücksspiel konzentrieren müssen.