take pictures in a casinoWas in einem Kasino vor sich geht, ist auch für Nicht-Spieler immer spannend zu betrachten. Deswegen sind Kasinos auch so beliebte Fotolocations, weil sie so viele Geschichten zu bieten haben und unendlich viele Motive vorhanden sind. Zunächst aber muss man in einem Kasino um Erlaubnis fragen, wenn man Bilder machen will. Und es ist auch besser, die Menschen die man ablichtet, auf die Kamera hinzuweisen. Schließlich ist das hier das echte Leben und kein ipad casino in dem die Bilder gemacht werden.

Das Kasino bietet für den Portraitfotografen ebenso viel wie für Eventfotografen oder gar solche, die sich mit Architektur beschäftigen. Man erinnere sich nur an die Spielbank in Monte Carlo, ein imposantes und geschichtsträchtiges Gebäude aus dem Jahre 1856.

Im Kasino selbst sind zum einen die einarmigen Banditen ein gutes – wenn auch schwieriges – Fotomotiv, zum anderen die Spieltische. Bei den Automaten kann man versuchen, die Spieler und ihre Emotionen einzufangen oder sich auf technische Details konzentrieren. Wer an den Tischen fotografiert, kann sowohl Close-Ups der Spieler knipsen oder mit Weitwinkel das Big Picture zeigen. Weniger ist dabei manchmal mehr: Eine Hand mit Spielkarten, eine Roulettekugel in Nahaufnahme, Karten die aus dem Kartendeck geschleudert werden oder der Turm aus Chips auf dem Spieltisch. Es gibt aber auch viele Emotionen festzuhalten, von Spielern die gewinnen oder verlieren, von den Croupiers und jenen die nur zuschauen. Wichtig ist, dass man beim Fotografieren die Spieler und die Mitarbeiter nicht stört. Deswegen ist es auch angebracht, auf einen Blitz zu verzichten. Und auf den Spieltisch lehnen ist natürlich ein absolutes Tabu.

Dann sind da noch jene Motive, die nicht direkt im Spiel sind: Das umgeworfene Champagner-Glas, der Kassenschalter, der Mann oder die Frau an der Garderobe. Wer ein wenig herumläuft, wird viele solcher Details entdecken, die auch Teil einer Kasino-Reportage sind.

Auf jeden Fall sollten Fotografen ein Stativ mitbringen und mehrere Linsen, vor allem solche mit kleinen Blendenzahlen.